Zombies haben keine Verwandschaft, mannomann!

Sonst lässt sich meine bucklige Verwandschaft alle sechs bis acht Wochen bei mein Muttchen blicken. Nicht dat wir die brauchen tun: Unkraut rupfen kommen die nich, Kaffee trinken auch nich mehr, mal den Nachmittag auf Muttchen aufpassen (ach näh, dat haben die ja noch nie gemacht), mich mit Fragen nerven wie „Wann kömmt unsere Mutter denn endlich ins Altenheim damit wir in ihr Haus einziehen und es mietfrei verwohnen können?“ tun die nach meinem letzten cholerischen Anfall auch nicht mehr.
Aber seit letzten April hab ich nix mehr von die Knackfüße gehört. Kein Anfruf, keine E-Mail, nix! Ob die zombiefiziert wurden? Näh, die nicht, dat bleibt Wunschdenken.

Tja, Verwandschaft eben. Die wollen bloß Spritgeld schnorren. Wat beneide ich dat untote Gesocks: die Zombies brauchen keine Verwandschaft. Mannomann!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + vier =