Schlagwort-Archive: Webseite

Crowdfunding the Krautreporter

Krautreporter sucht Stoersender?
Wärend stoersender.tv vor sich hin dämmert, wurde der Krautreporter aktiv! Eigentlich sind es ja mehrere Journalisten (Richard Gutjahr, Stefan Niggemeier, u. a.), die per crowdfunding finanziert (900.000 Euro), ihr Experiment auf den deutschen Medienmarkt gebracht haben. Und es gibt sogar schon einen Eintrag in der wikipedia, wo einige Artikel und Berichte zum Krautreporter verlinkt sind!

 

Warum Raumfahrer keine Bohnen essen dürfen

Wenn eine Firma für Special Effects einen eigenen Kurzfilm macht
Cinesite, so nennt sich die Truppe, die bei Kinofilmen wie Harry Potter, World War Z, Skyfall, oder Iron Man 3 für einige der Spezialeffekte verantwortlich war. Jetzt haben sie ihren ersten Kurzfilm veröffentlicht. Und was für einen!
Kleiner Hinweis: ganz besonders italienische Erforscher des Mondes sollten auf ihre Ernährung achten. Das Monster, das in einer Höhle auf dem Mond lebt, kann feinste Vibrationen spüren!

Ein wirklich kurzer Kurzfilm
Auf der Webseite der Macher erfährt man mehr über ‚Beans -- Animated Short‘. Und kurz, ja viel zu kurz, ist das Video leider schon. Aber besser als dieser unsägliche Kinofilm Apollo 18 ist der Videoclip allemal!

 

 

Starlog Magazine online kostenlos erhältlich

In STARLOG wurde auch Space Art veröffentlicht

In STARLOG wurde auch Space Art veröffentlicht

Starlog, das Science Fiction Magazin ist online
Das Starlog Magazine ist online abrufbar! Der Steampunker Clockworker hatte schon vor einiger Zeit darüber berichtet.

Das von 1976 bis 2009 veröffentlichte Science Fiction Magazin ist in digitaler Form auf Archive.org zu finden und steht, wie das OMNI Magazine, zum kostenlosen download bereit. Die Zeitschrift ist in verschiedenen Datei-Formaten wie PDF, Epub, Kindle, DjVu, DAISY, Txt und als Browser-Version zum online lesen erhältlich. Hinter dem Link „All Files: HTTPS“ finden sich noch Dateien im Format abbyy und Jpeg2000.

Leider hatte ich nur ganz selten die Möglichkeit ein Exemplar dieses amerikanischen Science Fiction Magazines in die Hände zu bekommen. Aber jede Ausgabe, die ihren Weg zu mir fand, war ein Augenöffner!

Starlog photo guidebook SPACE ART

Starlog photo guidebook SPACE ART

 

 

Magazin OMNI online kostenlos erhältlich

An original if not controversial mixture of science fact, fiction, fantasy and the paranormal
OMNI war eine recht kurzlebiges Magazin, auf Deutsch erschienen nur wenige Ausgaben. Aber das Original hat von 1978 bis 1995 durchgehalten. Und als eines der ersten Online-Magazine sogar bis 1998!

OMNI, Januar 1985

OMNI, Januar 1985

OMNI jetzt online abrufbar
Ein Blogeintrag auf clockworker.de hat mich überrascht: fast alle Ausgaben sind jetzt online abrufbar. Kostenlos!
Und diese Information finde ich auf einer Webseite über Steampunk.

Archive.org stellt OMNI online
Zu finden sind die englischsprachigen Ausgaben aus drei Jahrzehnten auf archive.org. Und hier gibt es von mir den direkten Link in die Liste der einzelnen Ausgaben.
Der Knüller ist aber, das es die Magazine in verschiedenen Datei-Formaten gibt: PDF, Epub, mobi, DjVu, DAISY, Txt und als Browser-Version zum online lesen. Hinter dem Link „All Files: HTTPS“ stecken dann noch Dateien im Format cbr, abbyy und Jpeg2000.