Kennen Sie Heinrich von Zügel?

Nicht nur der röhrende Hirsch!

Heinrich von Zügel (1850-1941) war zu Lebzeiten bekannt für seine Tierdarstellungen. Einige seine Werke wurden in der „Großen Deutschen Kunstausstellung“ gezeigt, was nicht verwundert. Passt doch das Sujet in die primitive „Blut-und-Boden“ Romantik der Nazis.

Jagdstück mit erlegtem Rehbock, 1911, Galerie der Stadt Murrhardt (Foto: Peter Schmelzle).

Man darf nicht vergessen, das er Gründungsmitglied der Münchner Secession war! Heinrich von Zügel gehört mit Lovis Corinth, Max Liebermann und Max Slevogt zu den deutschen Impressionisten.

Selbstbildnis als Maler, 1927, Galerie der Stadt Murrhardt (Foto: Peter Schmelzle).
 
Hirtin führt Kälber aus der Weide, 1920, Galerie der Stadt Murrhardt (Foto: Peter Schmelzle).

Von 1895 bis 1922 war er Professor an die Kunstakademie München. James Gurney zitiert in seinem Blog einen Schüler Zügels, Hermann Ebers.

Zwei Kühe mit Hirte am Hof, 1941, (Quelle: Kunsthaus Lempertz)

Das Bild „Zwei Kühe mit Hirte am Hof“ hat Heinrich Zügel in seinem Todesjahr im Alter von 90 Jahren gemalt!
Falls ich 90 werden sollte, dann will ich aber auch noch so malen können.

Bitte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − 9 =