Schlagwort-Archive: Horizontobservatorium

EILMELDUNG: Noch 23 Stunden bis zum Venustransit!

Der letzter Venustransit, den wir zu unseren Lebzeiten beobachten können!
 
Es sind noch knappe 23 Stunden. Ich hoffe ihr habt alle Euren Beobachtungsplatz ausgeguckt und die Ausrüstung zurechtgelegt. Spektiv mit Sonnenfilter, Kamera, SoFi-Brille und Stativ. Wer keine SoFi-Brille mehr hat, sollte sich inzwischen eine einfache Shoebox Pinhole Camera gebastelt haben. Hier ist meine:

Für die Fahrt zum Beobachtungsort habe ich gerade noch an meinem Fahrrad den Reifendruck überprüft. Und mein Wecker funktioniert auch.

Falls morgen aber schlechtes Wetter herrschen sollte, gibt es noch das Internet. Auf venustransit.de gibt es zum Glück eine Linkliste.

Einen Venusdruchgang werden wir zu unseren Lebzeiten nicht mehr beobachten können.

Nur noch zwei Tage bis zum Venustransit

Den Sonnenaufgang am 6. Juni sollte man sich in seinen Terminkalender rot ankreuzen!

Es dauert nur noch zwei Tage bis zum Venustransit. Für den 6. Juni habe ich alle Termine abgesagt. Dieses Jahrhundertereignis möchte ich richtig genießen.

Die Zeitschrift „Sterne und Weltraum“ hat einen einführendes Video zum Thema online gestellt.

Hier zwei englischsprachige Videoclips zum letzten Venustransit, den wir in unserem Leben beobachten dürfen.

Schlechtes Wetter = kein Venustransit zu beobachten

Das wird hoffentlich nicht der Fall sein wird.. Und wenn doch haben wir noch die Astronomen und Sterngucker, die ihre Teleskope mit Videokameras bestückt haben und die Bilder live ins Internet streamen werden!

Über diese Jahrhundertereignis ist sogar ein Dokumentarfilm geplant. Für Our last Transit of Venus existiert sogar schon ein Trailer.

Der letzte Venustransit schon in einer Woche!

Nur noch sieben Tage bis zum letzten Venustransit für 105 Jahre!

Die Vorbereitungen für die Beobachtungen des Venusdurchgangs sind im vollen Gange. Selbst die ESA betreibt inzwischen einen englischsprachigen Transit of Venus Blog.

Beobachtung des Venustransits ist Sonnenbeobachtung

Und für die Sonnenbeobachtung gibt es zwei Grundregeln:
1. Niemals mit ungeschützten Augen in die Sonne sehen!
2. NIEMALS MIT UNGESCHÜTZTEN AUGEN IN DIE SONNE SEHEN!!

SoFi-Brille oder Sonnenfilter ist ein Muss für die Sonnenbeobachtung

Eine normale Sonnenbrille reicht da nicht! Es muß mindestens eine SoFi-Brille sein. Auch sollte man kein Fernglas oder Teleskop ohne Sonnenfilter auf die Sonne richten. Ich kann Euch das folgende englischsprachige Video wärmstens empfehlen. Es zeigt den einfachen Bau einer simplen Vorrichtung, die nach dem Prinzip der Projektionsmethode arbeitet. Keine Bange, es ist wirklich eine ganz einfache Kiste.

Safely See the Sun — Build a Shoebox Pinhole Camera

Also Leute, wer kann sollte am 6. Juni bei Sonnenaufgang versuchen einen Blick auf die Venus zu werfen. Und bitte, bitte, vergesst nicht den Sonnenfilter oder die Projektionsmethode zu benutzen!!

Letzter Venustransit für 105 Jahre schon in zwei Wochen!

Nächster Venusdurchgang erst wieder im Jahre 2117 

Nur noch zwei Wochen bis zum Venustransit! Der Transit beginnt am 6. Juni 2012 um 0:09 MESZ und da ist die Venus mit der Sonne noch unter dem Horizont:-)

Aber bis 6:50 MESZ, bis zum letzten Kontakt ist die Sonne in unseren Breiten schon über eine Stunde aufgegangen.

Auf  venustransit.de gibt es ausführliche Informationen zu diesem Jahrhundertereignis. Auch die wichtigen Sicherheitshinweise (!) zur Sonnenbeobachtung muß man aufmerksam durchlesen. Denn Transitbeobachtung ist Sonnenbeobachtung.

Auf der Jagd nach der letzten Venus vor dem Transit

Gestern, am 24. Mai, hat der Wissenschaftsjournalist Daniel Fischer am Bochumer Planetarium Venus und Mond fotografieren können. Die Venus nähert sich immer mehr der Sonne, deswegen ist sie am Abendhimmel immer schwieriger zu beobachten. Sie verabschiedet sich als Abendstern um am 5./6. Juni vor der Sonnenscheibe vorbeizuziehen!

Auch ich war gestern Abend nach 22 Uhr auf der Pirsch. Mir gelangen diese Schnappschüsse mit meiner Canon EOS 350D und dem verflixten Objektiv EFS 18-55. Das Erdlicht, oder earthshine, war mit bloßem Auge gut zu erkennen.

Mond mit Erdlicht und Venus in der Abenddämmerung des 24. Mai 2012
Der Planet Venus (Ausschnitt in Originalauflösung)
Der gesamte Schauplatz in der Totalen
Mond und Venus (Ausschnitt)

EILMELDUNG: Heute Abend Venus-Plejaden Konjunktion

Wenn das Wetter hält, können wir heute Abend die Venus in der Nähe des offenen Sternhaufens der Plejaden beobachten. Näher kommt die Venus nicht heran. Sie erreicht heute ihre größte östliche Elongation.

Danach bewegt sich die Venus wieder in Richtung Sonne und man kann die Entwicklung der Phasen beobachten. Das heisst, die Venus entwickelt eine Sichel und wird scheinbar größer.

Falls das Wetter nicht mitspielt, kann man in meinem Blog das ganze Ereignis beobachten! Die Firma slooh.com betreibt weltweit Teleskope und sendet die Bilder live ins Internet. Die Teleskope stehen in Chile, Australien und auf den Kanarischen Inseln. Gegen Bezahlung kann man Teleskopzeit kaufen um selber Bilder zu machen. Bei der Firma LightBuckets kann man ebenfalls Teleskopzeit kaufen. Diese Firma bietet aber keine Livestreams an.