Schlagwort-Archive: Venustransit

Im Gedenken an John Dobson

John L. Dobsons (1915-2014) Verdienst ist es, die alt-azimutale Montierung vereinfacht und wieder populär gemacht zu haben.

Mein selbstgebauter Dobson am 8. Juni 2004

Mein selbstgebauter Dobson am 8. Juni 2004

Mein Lichteimer im Einsatz
Ich besitze auch ein Dobson-Teleskop. Georg Dittié hatte mir in den 1990er Jahren geholfen, dieses Gerät zu bauen. Die Optik stammt von Intercon Spacetec. Und hier sieht man den Lichteimer im Einsatz beim Venustransit 2004.

"How and why to make a user-friendly sidewalk telescope"

Das Buch von John Dobson über sein Leben und den Bau von Fernrohren

Ein Buch in Holz
Auch besitze ich John Dobsons Buch „How and why to make a user-friendly sidewalk telescope“ mit dem Einband aus Sperrholz!

Globale Dobson Nacht am 08.03.2014
Wie Nico Schmit in seinem Blog Zauber der Stern schreibt, planen die Sidewalk-Astronomers, deren Mitbegründer John Dobson war, am 8. März 2014 die globale Nacht der Dobson-Teleskope.

Der Venustransit Report

Mein Wecker piepste um 4 Uhr heute früh.

Bin aufgestanden und schlaftrunken zum Fenster gewankt.

Sah nur dunkelgraue Wolken und bin wieder ins Bett…

…das war mein Venustransit Report!

Ich hätte nach Rhodos fliegen sollen wie Daniel Fischer und Co..

Na gut, man hatte ja noch diverse kostenlose Livstreams.

EILMELDUNG: Noch 23 Stunden bis zum Venustransit!

Der letzter Venustransit, den wir zu unseren Lebzeiten beobachten können!
 
Es sind noch knappe 23 Stunden. Ich hoffe ihr habt alle Euren Beobachtungsplatz ausgeguckt und die Ausrüstung zurechtgelegt. Spektiv mit Sonnenfilter, Kamera, SoFi-Brille und Stativ. Wer keine SoFi-Brille mehr hat, sollte sich inzwischen eine einfache Shoebox Pinhole Camera gebastelt haben. Hier ist meine:

Für die Fahrt zum Beobachtungsort habe ich gerade noch an meinem Fahrrad den Reifendruck überprüft. Und mein Wecker funktioniert auch.

Falls morgen aber schlechtes Wetter herrschen sollte, gibt es noch das Internet. Auf venustransit.de gibt es zum Glück eine Linkliste.

Einen Venusdruchgang werden wir zu unseren Lebzeiten nicht mehr beobachten können.

Nur noch zwei Tage bis zum Venustransit

Den Sonnenaufgang am 6. Juni sollte man sich in seinen Terminkalender rot ankreuzen!

Es dauert nur noch zwei Tage bis zum Venustransit. Für den 6. Juni habe ich alle Termine abgesagt. Dieses Jahrhundertereignis möchte ich richtig genießen.

Die Zeitschrift „Sterne und Weltraum“ hat einen einführendes Video zum Thema online gestellt.

Hier zwei englischsprachige Videoclips zum letzten Venustransit, den wir in unserem Leben beobachten dürfen.

Schlechtes Wetter = kein Venustransit zu beobachten

Das wird hoffentlich nicht der Fall sein wird.. Und wenn doch haben wir noch die Astronomen und Sterngucker, die ihre Teleskope mit Videokameras bestückt haben und die Bilder live ins Internet streamen werden!

Über diese Jahrhundertereignis ist sogar ein Dokumentarfilm geplant. Für Our last Transit of Venus existiert sogar schon ein Trailer.

Der letzte Venustransit schon in einer Woche!

Nur noch sieben Tage bis zum letzten Venustransit für 105 Jahre!

Die Vorbereitungen für die Beobachtungen des Venusdurchgangs sind im vollen Gange. Selbst die ESA betreibt inzwischen einen englischsprachigen Transit of Venus Blog.

Beobachtung des Venustransits ist Sonnenbeobachtung

Und für die Sonnenbeobachtung gibt es zwei Grundregeln:
1. Niemals mit ungeschützten Augen in die Sonne sehen!
2. NIEMALS MIT UNGESCHÜTZTEN AUGEN IN DIE SONNE SEHEN!!

SoFi-Brille oder Sonnenfilter ist ein Muss für die Sonnenbeobachtung

Eine normale Sonnenbrille reicht da nicht! Es muß mindestens eine SoFi-Brille sein. Auch sollte man kein Fernglas oder Teleskop ohne Sonnenfilter auf die Sonne richten. Ich kann Euch das folgende englischsprachige Video wärmstens empfehlen. Es zeigt den einfachen Bau einer simplen Vorrichtung, die nach dem Prinzip der Projektionsmethode arbeitet. Keine Bange, es ist wirklich eine ganz einfache Kiste.

Safely See the Sun — Build a Shoebox Pinhole Camera

Also Leute, wer kann sollte am 6. Juni bei Sonnenaufgang versuchen einen Blick auf die Venus zu werfen. Und bitte, bitte, vergesst nicht den Sonnenfilter oder die Projektionsmethode zu benutzen!!