Bargeldabschaffung

Die Anti-Bargeld-Kampagne der Großbanken
Die Abschaffung des Bargelds hat mehrere Stoßrichtungen. Erstens sollen Terrorismus und Kriminalität bekämpft werden. Wir alle stehen unter Generalverdacht (siehe Vorratsdatenspeicherung) und sind schuldig bis das Gegenteil bewiesen ist. Die Unschuldsvermutung wird damit endgültig ausgehebelt.

Zweitens sollen Daten gesammelt werden, Unmengen an Daten, denn die sind ja angeblich das Erdöl des 21. Jahrhunderts.

Der eigentliche Grund der Anti-Bargeld-Kampagne der Großbanken ist aber, das das Geld der Bürger das Bankensystem nicht mehr verlassen soll. Statt als Steuerzahler marode Banken zu retten, werden wir als Gläubiger zur Sanierung herangezogen, siehe Zypern 2013, wo man den Bürgern bis zu 50 % ihrer Spareinlagen einfach weggenommen hat.

Der Weg in die totale Kontrolle
Norbert Häring wurde von Jens Wernicke für die NachDenkSeiten zum Thema Bargeldabschaffung befragt, und Herr Häring hat das komplizierte und für viele sicher unverständliche Thema deutlich machen können, warum die geplante Bargeldabschaffung unsere Freiheit bedroht. Meiner Meinung nach ist dieses Interview der bisher wichtigste Text, der im Jahr 2016 veröffentlicht wurde!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 2 =