Schlagwort-Archive: Vorratsdatenspeicherung

Bargeldabschaffung

Die Anti-Bargeld-Kampagne der Großbanken
Die Abschaffung des Bargelds hat mehrere Stoßrichtungen. Erstens sollen Terrorismus und Kriminalität bekämpft werden. Wir alle stehen unter Generalverdacht (siehe Vorratsdatenspeicherung) und sind schuldig bis das Gegenteil bewiesen ist. Die Unschuldsvermutung wird damit endgültig ausgehebelt.

Zweitens sollen Daten gesammelt werden, Unmengen an Daten, denn die sind ja angeblich das Erdöl des 21. Jahrhunderts.

Der eigentliche Grund der Anti-Bargeld-Kampagne der Großbanken ist aber, das das Geld der Bürger das Bankensystem nicht mehr verlassen soll. Statt als Steuerzahler marode Banken zu retten, werden wir als Gläubiger zur Sanierung herangezogen, siehe Zypern 2013, wo man den Bürgern bis zu 50 % ihrer Spareinlagen einfach weggenommen hat.

Der Weg in die totale Kontrolle
Norbert Häring wurde von Jens Wernicke für die NachDenkSeiten zum Thema Bargeldabschaffung befragt, und Herr Häring hat das komplizierte und für viele sicher unverständliche Thema deutlich machen können, warum die geplante Bargeldabschaffung unsere Freiheit bedroht. Meiner Meinung nach ist dieses Interview der bisher wichtigste Text, der im Jahr 2016 veröffentlicht wurde!

 

Das überwachte Leben von Nationalrat Balthasar Glättli

Vorratsdaten­speicherung in der Schweiz
Ja, die Schweizer, die armen Schweizer, habe eine Vorratsdatenspeicherung. Eine Vorratsdatenspeicherung! Und wer wissen will, welche Informationen sich in den auf Vorrat gespeicherten Daten des schweizer Nationalrats Balthasar Glättli finden lassen, sollte sich mal die Visualisierung der Daten durch OpenDataCity anschauen.

Parteispenden 2011
Interessant finde ich auch die Verteilung der Parteispenden in den deutschen Regionen. Die Visualisierung der trockenen Daten hat OpenDataCity zusammen mit der taz recherchiert.
Seit diesem Monat (Juni 2014) teilt sich OpenDataCity ein gemeinsames Büro mit der Open Knowledge Fondation Deutschland in Berlin. Die teilen sich bestimmt nicht nur die Miete.

Internetdienst < -> Geheimdienst
Ja, und getz kommen wir zu meinem Liebling. Welcher Geheimdienst könnte „mithören“, wenn ich zum Beispiel auf facebook bin? Hier kann man nachschauen:

 

Überwachungsstaat – Was ist das?

Videoclip des genialen Berliner Cartoonisten manniac zum Thema Überwachung:

Diese Animation zeigt die Gefahren von Überwachung auf, und erklärt, warum der oft gehörte Spruch „Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten“ ein großer Irrtum ist.

Gegen Überwachung engagieren:
http://www.stopsurveillance.org/
http://www.change.org/prism