Schlagwort-Archive: Forschung

Podcast Methodisch Inkorrekt Folge 73: Pilzpate

Es gibt Reis, baby!
In Folge 24 des Podcasts Psychotalk ging es unter anderem um die Frage ob Batman unter einer posttraumatischen Belastungsstörungen leidet. Leider gibt es noch keine neue Folge. Aber es gibt zum Glück noch andere Podcasts, die sich mit Themen der Wissenschaft auseinander setzen, zum Beispiel Methodisch Inkorrekt.

Auf ihrer Webseite schreiben die Macher über sich, Zitat:

Alle zwei Wochen treffen sich Nicolas Wöhrl und Reinhard Remfort um über interessante aktuelle Forschung, Experimente und ihren wissenschaftlichen Alltag im Allgemeinen zu reden. Fachübergreifend, abwechslungsreich, unstrukturiert, hoffnungslos subjektiv und immer garantiert methodisch inkorrekt.

Seit Mai 2013 wurden 74 (vierundsiebzig!) Folgen des Podcasts veröffentlicht, meinen Respekt! Und in fast jeder Folge gibt es einem Experiment der Woche. Es gibt Reis, baby!

Keine Podcast Folge unter 2 Stunden?
Bis jetzt habe ich keine Folge von Minkorrekt gehört, die nicht unter zwei Stunden war. Was mir auch noch sehr sympathisch ist: der Podcast „Methodisch inkorrekt“ ist unter der Creative Commons Attribution 4.0 International License lizensiert. Deswegen verlinke ich hier Folge 73 vom 3. Mai 2016:

Darin geht es u.a. um die Rente, Dreikörperproblemen und Bäumen und wie sie ihre Körperflüssigkeiten ausstauschen. Diese Folge dauert fast drei Stunden.

 

Space Art: Pulsar Planet

OKTOBER 2014

Pulsar PSR B1257+12 und sein Planet A

Pulsar PSR B1257+12 und sein Planet A (b)

Pulsar Planet
Nur 1000 Lichtjahre von der Erde entfehrnt, befindet sich im Sternbild Jungfrau der Pulsar PSR B1257+12. Er wird von drei Planeten umkreist und eine dieser Welten habe ich hier dargestellt.
Im sichtbaren Licht ist der Pulsar recht leuchtschwach, seine scheinbare Helligkeit liegt, vom Planeten A (b) aus gesehen, bei ca. -8 mag. In den anderen Bereichen des elektromagnetischen Spektrums strahlt ein Pulsar aber wesentlich heller. In meinem Space Art Bild hat Planet PSR B1257+12 A (b) ein starkes Magnetfeld, daß mit der intensiven Strahlung des Pulsars interagiert.
Die Sterne in diesem Space Art Bild werde ich noch überarbeiten!
Digital, gimp 2.8, Apophysis, 7500 px mal 10000 px, 2014.

 

T-Tauri

T-Tauri Stern

T-Tauri Stern

T-Tauri Stern
Der mächtige Jet eines T-Tauri Sterns schießt Materie ins All. Wird hier einmal ein Sonnensystem entstehen?
Digital, Photoshop, 10000 x 7500 px, 2005.
Astrofoto-Nr. st028-08

 

Kosmos Himmeljahr 2013 veröffentlicht

Prof. Hans Ulrich Keller und sein Mitarbeiter Erich Karkoschka haben es wieder geschafft! Das neue astronomische Jahrbuch für 2013 ist über die üblichen Kanäle zu bestellen. Kompetent wird über die astronomischen Ereignisse des Jahres 2013 informiert. Verständliche Diagramme, Karten und umfangreiches Bildmaterial stehen dem interessierten Leser hilfreich zur Seite.
Titelbild Hommelsjahr 2013

Drei meiner Space-Art Illustrationen im neuen Himmelsjahr 2013
Ja, gleich drei meiner Bilder sind im neuen astronomischen Jahrbuch des Franckh-Kosmos Verlags zu finden! Die Konzepte meiner Space-Art Bilder stammen fast alle von Prof. Hans Ulrich Keller.
Für das Monatsthema April „Vagabunden des Sonnensystems“ habe ich eine ganzseitige Illustration angefertigt (Seite 110).
Reservoir der Kometenkerne im Sonnensystem

Im Monatsthema Juni „Wo ist die zweite Erde?“ findet sich zur Einleitung (Seite 142) ein stimmungsvolles Space-Art Motiv.
Wo ist die zweite Erde?

Am Beginn des Monatsthemas Dezember „Den Vulkanoiden auf der Spur“ (Seite 250), das Dritte meiner Space-Art Bilder.
Den Vulkanoiden auf der Spur

Hans-Ulrich Keller
Kosmos Himmelsjahr 2013
Sonne, Mond und Sterne im Jahreslauf. 296 Seiten, Breitklappenbroschur 210 x 152 x 18 mm (LxBxH), 1. Auflage 2012.
ISBN: 978-3-440-13097-1
Art.-Nr.: 13097

Hubble’s Hidden Treasures – 6. von 1619

6. Platz beim Hubble’s Hidden Treasures Contest 2012

Am Dienstag den 21. August kam die Email von der ESO: Meine Bearbeitung von Hubbles Aufnahme von NGC 4217 hat den sechsten Platz belegt! Wie geil ist das denn?

Hier die vollständige Email von Oli Uscher

Hi,

Thanks for entering the Hidden Treasures competition. I’m happy to inform you that your image of NGC 4217 is the winner of the 6th prize (out of 1619 entries).

We will make the competition result public on spacetelescope.org later this week.

In the mean time, can you send me your postal address so we can send you the prize?

Many thanks,

Oli


Oli Usher
ESA/Hubble Public Information Officer

Education and Public Outreach Department
European Southern Observatory
Karl-Schwarzschild-Strasse 2, D-85748 Garching bei München, Germany

Telephone: +49 89 3200 6855
Mobile (Germany): +49 176 7648 2193
Mobile (UK): +44 7754 130 109

Email: ousher@eso.org
Web: www.spacetelescope.org • www.eso.org

Social media:
www.facebook.com/hubbleESA • www.facebook.com/ESOAstronomy
www.twitter.com/hubble_space • www.twitter.com/ESO

**The Universe at your fingertips**
Download the free Hubble top 100 images app for iPad
http://itunes.apple.com/en/app/hubble-top-100/id426922803

Hubble image of NGC 4217 processed by Ralf Schoofs

Jetzt warte ich auf Post aus Garching!

Hubble Legacy Archive ist für jeden zugänglich
Nur zur Erinnerung: Alle Roh-Bilder des Wettbewerbs stammen aus dem Hubble Legacy Archive, das für jeden zugänglich ist! Unter Hubble Legacy Archive Movie Tutorials findet man fünf einführende Video-Clips, die den Einstig in die Benutzung des Hubble Legacy Archive erleichtern.